Gedichte-Blog

Gedichte-Blog

www.poetrycop.de

Dieses Blog soll ein Forum für alle die werden, die sonst keine Möglichkeit haben, ihre Gedichte zu veröffentlichen.
Hier beschränke ich mich ausschließlich auf die Annahme von Gedichten.
Ich behalte mir vor, die Gedichte inhaltlich zu prüfen. Eine stilistische Prüfung findet nicht statt. Jeder, der hier veröffentlichen will, versichert, dass er dazu berechtigt ist und willigt ein, dass sein Werk hier für Jedermann einsehbar ist. Die Rechte an den Gedichten verbleiben bei den Autoren.
Eine weitere Nutzung der Gedichte durch mich findet nur nach Absprache statt.
Ich hoffe, dass dieses Blog ausgiebig genutzt wird.

Die "böse" Bahn

Nils BenediktPosted by Nils Benedikt Fri, May 14, 2010 23:59:26
Neulich hatte ich einen Termin,
mit der Bahn fuhr ich nach Berlin.
Mein Kollege vom Nachbarbüro,
zog die Fahrt mit dem Auto vor.

Mit zehn Minuten Verspätung,
setzte sich der Zug in Fahrt.
Käm ich früher aus der Sitzung,
hätte ich mir die Warterei erspart.

Als ich meinen Platz aufsuchte,
den ich zum Glück vorher buchte,
saß da schon ein alter Mann,
diesen sprach ich mürrisch an.

Sie sitzen hier auf meinen Platz,
den habe ich mir reserviert!
Sehr ungläubig schaute er mich an,
und sagt da ist ein Fehler passiert.

Ich war gleich sehr aufgebracht
und habe auch sofort gedacht,
typisch Deutsche Bahn,
und motzte das Personal noch an.

Tatsächlich hatte ich aus versehen,
die falsche Verbindung geklickt.
Der Schaffner hat es leise gesagt
und mich ins Bistro geschickt.

Hier konnte ich mein Material ausbreiten,
denn ich hatte noch etwas vorzubereiten.
Ärger und Schreck sind schnell vergangen,
und ich war voll in meiner Arbeit gefangen.

Wie im Flug verging die Zeit,
pünktlich kam der Zug dann an.
Als mein Kollege mich anrief,
das er den Termin nicht halten kann.

Ich stutzte und fragte: "Was ist los?",
"Du bist doch drei Stunden früher weg.",
Er sagte: "Ich stehe seit Stunden im Stau,
warten hat somit keinen Zweck."

Ich erzählte Ihm von meiner Fahrt,
wie schräg sie doch begonnen hat.
Morgen liegt ein neuer Termin an,
nun fahren wir Beide mit der Bahn.

  • Comments(0)//gedichteblog.poetry-cop.de/#post72

EGAL!

Nils BenediktPosted by Nils Benedikt Tue, April 27, 2010 22:42:43
Es gab Zeiten da warst Du mir wichtig,
Hab an dich geglaubt und Dir alles verziehen.
Doch heute ist Vertrauen Null und nichtig,
es wird langsam Zeit einen Schlussstrich zu ziehen.

Es ist egal, was Du von mir denkst.
Es ist egal, mit Dir befreundet zu sein.
Es ist egal, in welche Richtung Du lenkst,
Es ist egal! ICH gehe meinen Weg allein.

Es ist egal, Dir zu gefallen.
Es ist egal, in deiner Nähe zu sein.
Es ist egal, gemeinsam zu helfen.
Es ist egal! ICH engagiere mich lieber allein.

Es ist egal, ob Du dich entschuldigst.
Es ist egal, ob Du noch mal überlegst.
Sie sind egal, unsere guten Zeiten.
Weil es plötzlich klappte, DICH als EGAL anzusehen!

  • Comments(0)//gedichteblog.poetry-cop.de/#post69

Wir waren einst Freunde

Nils BenediktPosted by Nils Benedikt Wed, April 21, 2010 23:29:58
Wir verstanden uns sehr gut,
hatten viel Spaß und Freude,
Doch dann kam der Krach,
Vertrauen gibt es nicht mehr, heute.

Beleidigtes Schweigen,
das ist echt gemein.
Nicht sagen was los ist,
soll ich ein Hellseher sein?!

Für mich unverständlich,
Dritten kannst Du erzählen.
Mir fehlen die Worte,
warum sagst Du es denen!?

Du gibst mir die ganze Schuld allein,
dein Ernst kann das doch nicht wirklich sein.
Du bist so nachtragend und plötzlich so fern,
dabei hatte ich dich doch richtig gern.

Weil es mir schadet,
muss ich mir eingestehen,
es war ein Fehler,
wieder auf dich zuzugehen.

Hab Abstand bekommen,
bin trotzdem betroffen!
Doch Du offenbar,
hast noch nicht abgeschlossen.

Ich half wo es ging,
doch alles hat sich gewendet.
War es das wert,
das eine Freundschaft so endet?

  • Comments(0)//gedichteblog.poetry-cop.de/#post64